Wir stehen auf, um dieses Land zu verändern. Kein Politiker, keine Politikerin, keine Partei wird unsere Probleme lösen, wenn wir es nicht selbst tun. Das Herz unserer Sammlungsbewegung sind unsere Aktionsgruppen, in denen alle, die unsere Ziele teilen, mitmachen können. Diese Gruppen werden medial und logistisch unterstützt durch den Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e. V. und dessen Support-Teams.

Der Gründungsaufruf der Initiatorinnen und Initiatoren ist der politischer Kompass von aufstehen. Er formuliert die grundsätzliche Haltung der Bewegung und deren Ziele.

Aktionsgruppen

Engagiere dich vor Ort

Du möchtest Dich vor Ort engagieren und mit anderen Aufständischen die Politik mitgestalten? Dann mach mit! Unser Ziel ist: aufstehen-Gruppen in jedem Ort/ jedem Landkreis zu bilden. Wir nennen diese Gruppen bewusst Aktionsgruppen, denn bei aufstehen soll es im Sinne des Gründungsaufrufes möglichst um gemeinsame Aktivitäten und Aktionen gehen und weniger um muffige Hinterzimmerdebatten. Eine Bewegung muss sich schließlich bewegen. aufstehen soll dort sichtbar und ein Thema werden, wo die Menschen wohnen, leben und arbeiten. Hier geht es zur Karte mit den Aktionsgruppen in Deiner Nähe

Support-Teams

Vernetzung, Öffentlichkeitsarbeit, IT und mehr

Unterstützung zur Selbstorganisation: Damit die Aktivisten und Gruppen vor Ort voneinander profitieren und gemeinsam auftreten können, gibt es vom Trägerverein initiierte Support-Teams. Darin engagieren sich Freiwillige, die beispielsweise die Kommunikation zwischen den Aktionsgruppen unterstützen und dafür geeignete Kommunikationsmittel verwalten oder dabei helfen, die Aktivisten und Gruppen medial sichtbar zu machen. Zur Liste der Support-Teams und Ansprechpartner/innen

Der Trägerverein

Dienstleister für die Bewegung

Der Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V. wurde im August 2018 gegründet, um die Sammlungsbewegung wirtschaftlich und technisch zu unterstützen. Dazu gehört beispielsweise die Einrichtung eines Spendenkontos, die Unterstützung der Kommunikation zwischen den Aktionsgruppen sowie die Bereitstellung entsprechender Kommunikationsmittel und die Übernahme haftungsrechtlicher Verantwortung. Mehr zum Verein und Vorstand

Strategie und Ausrichtung

aufstehen will als Bewegung für alle Druck auf die etablierten Parteien ausüben, endlich wieder für eine gerechte und friedliche Gesellschaft einzustehen.
Ziel der Sammlungsbewegung ist es, Spaltungen zu überwinden und alle zentralen linken, humanistischen Anliegen zu einer gemeinsamen außerparlamentarischen Kraft zu vereinen.

aufstehen will denjenigen wieder eine Stimme geben, die sich von der Politik abgewandt haben und diejenigen zusammenführen, die aktuell vereinzelt kämpfen. Dabei zielt aufstehen nicht auf ein einzelnes Thema, sondern auf eine grundlegende Veränderung der Politik. Das gesellschaftliche Klima muss sich wandeln, um den Gründungsaufruf politisch umzusetzen und neue progressive Mehrheiten in Deutschland und Europa zu ermöglichen

Der Gründungsaufruf ist der inhaltliche Kompass der Bewegung, in dessen Rahmen sich alle konkreten Aktionen und Forderung einzelner Aktionsgruppen wiederfinden.

Parteien sollen durch den Druck der Aktivisten in der Öffentlichkeit und auf der Straße für eine Politik im Sinne des Gründungsaufrufs gewonnen werden.

Aktionen und Aktionsbündnisse entstehen aus der Bewegung und verhelfen aufstehen zu Sichtbarkeit, Einfluss auf die öffentliche Debatte und Wachstum.  Jede Aktion, die zur medialen Sichtbarkeit oder zu mehr Engagement und Wachstum der Bewegung führt, ist ein Erfolg auf dem Weg zu einer kritischen Masse, mit der wir das politische Klima in unserem Land verändern können und werden.

Struktur und Arbeitsweise

Die dezentrale, aktionsorientierte Struktur der Sammlungsbewegung ermöglicht es allen Aktivisten und Aktionsgruppen im Rahmen des Gründungsaufrufs selber politisch aktiv zu werden und gleichzeitig zu einer Massenbewegung zu wachsen und gemeinsam Schlagkraft zu gewinnen.

aufstehen-Unterstützer/in ist jede/r, der/die sich für die Ziele von aufstehen einsetzt.

Eine formelle Mitgliedschaft wie in Parteien gibt es bei aufstehen nicht. Auch führt aufstehen kein kompliziertes System von Wahlen und Delegierten ein. Die Bewegung soll ohne Hürden für die Mitarbeit aller offen sein, möglichst wenige Ressourcen für Verwaltung binden und sich nicht in der Bürokratie von Parteien inklusive interner Machtkämpfe verlieren.

Jede/r aufstehen-Unterstützer/in kann die Richtung der Sammlungsbewegung direkt beeinflussen – durch die Teilnahme an Aktionen, in den aufstehen-Gruppen vor Ort sowie durch Aktivitäten in den sozialen Medien (inklusive der Möglichkeit zur Gründung neuer Gruppen).

Gruppen & Werkzeuge

aufstehen-Gruppen sind der Kern der Sammlungsbewegung. Durch sie findet der Aufbau der Bewegung nach innen und das Wachstum von aufstehen durch gemeinsame Aktionen nach außen statt. Die Gruppen…

  • … agieren im Rahmen des Gründungsaufrufs autonom und organisieren sich nach ihren Bedürfnissen.
  • … treffen Entscheidungen innerhalb der Gruppe nach Möglichkeit im Konsens und sind grundsätzlich offen für alle interessierten Aufstehen-Unterstützer/innen.
  • … entstehen zur Arbeit in einer Region, einer Stadt oder einem Viertel oder zu einem inhaltlichen Thema.
  • …erwerben keinen Alleinvertretungsanspruch einer Region oder eines Themas. Konstruktive Zusammenarbeit ist Kern der Sammlungsbewegung, aber niemand kann die Gründung neuer Gruppen versagen.
  • …bestehen aus mindestens drei aufstehen-Unterstützer/innen und treffen sich regelmäßig für Aktionen, Veranstaltungen oder Projekte des Bewegungsaufbaus. Es besteht keine maximale Größe, aber die aktive Mitarbeit aller Mitglieder ist in kleineren Gruppen oft höher, sodass ab 15 regelmäßig Aktiven eine Teilung Vorteile haben kann.
  • … können ihre Treffen und Aktionen über eine Aufstehen-Aktions- und Veranstaltungskarte veröffentlichen lassen.
  • … erhalten bei Bedarf und nach Möglichkeit logistische und mediale Unterstützung durch den Aufstehen-Trägerverein.

aufstehen-Werkzeuge ermöglichen eine breite und gleichwertige Beteiligung aller Aktiven.

  • Start März 2021: Eine aufstehen-Beteiligungstool gibt allen Aktivistinnen und Aktivisten gleichermaßen online die Möglichkeit die inhaltliche Ausrichtung der Bewegung zu bestimmen.
  • In Planung: Eine aufstehen-Aktions- und -Veranstaltungskarte ermöglicht allen aufstehen-Gruppen online das dezentrale Eintragen von Aktionen und Terminen (samt Einladung aller Unterstützer/innen im geografischen Umkreis) und ist somit zentrale Anlaufstelle für Unterstützer und Interessierte. Bis zur Umsetzung unterstützt ein Support-Team beim online stellen regionaler Termine und beim Versenden regionaler Mobilsierungsmailings.
  • Die aufstehen-Kanäle (Website & Social Media) verbreiten die zentrale Botschaft der Bewegung über die bisherigen Unterstützer hinaus und machen gleichzeitig Arbeit, Aktionen und Veranstaltungen der Aufstehen-Gruppen der ganzen Bewegung zugänglich.

Der Aufstehen-Trägerverein ist aus den aufstehen-Initiator/innen hervorgegangen und ist als eingetragene Rechtsperson satzungsgemäß Dienstleister der Bewegung zum Beispiel durch das Verwalten von Spenden, den Schutz der Daten der aufstehen-Unterstützer/innen oder die Unterstützung von aufstehen-Gruppen. Er hat keinen exklusiven Anspruch, die Bewegung zu repräsentieren.