Veranstaltungsreihe Skandal Bundespolitik: Teil 1) Profitwirtschaft in der Daseinsvorsorge

Was kann und muss in den nächsten Jahren verändert werden, damit unsere Städte und Dörfer, unsere Lebensumgebung und unser Staat lebenswert sind und unsere Grundbedürfnisse abdeckt werden?

Wie können wir erreichen, daß existenzielle Grundbedürfnisse wie Wohnen, Gesundheit, Energie, Ernährung, Verkehr sowie eine gesunde Umwelt und Natur für alle Menschen in Deutschland zugänglich sind und niemand davon ausgeschlossen wird?

Wie können wir sicherstellen, daß jeder Mensch in der Bundesrepublik Deutschland seine existenzielle Bedürfnisse abdecken kann, ohne das dies vom Geldbeutel abhängt?

Was davon können wir der Profitwirtschaft überlassen, wenn in immer mehr Bereichen (Wohnraumversorgung, Gesundheitswesen) deutlich wird, dass jene die dringendsten Grundbedürfnisse der Menschen nicht abdeckt, da hier nur Rendite im Vordergrund steht?

Welche Alternativen gibt es zur Profitwirtschaft zum Beispiel im Rahmen einer öffentlichen Daseinsvorsorge als Garantieleistung?

Wir laden zu einer Diskussion mit drei Inputvoträgen ein:

1) Zwischen Daseinsvorsorge und Profitwirtschaft – ein Einstieg in die Debatte um menschenwürdige Grundversorgung

2) Öffentlicher Personenverkehr, was brauchen die Menschen in Deutschland und wie kann es erreicht werden? – Nah- und Fernverkehr auf der Schiene, der Ist-Zustand und mögliche Verbesserungen.

3) Soll es eine staatliche Garantie für angemessenen Wohnraum geben, damit sich jeder Bürger eine Wohnung leisten kann und Wohnen nicht nur eine Ware ist, mit der dicke Profite erpresst werden können?