Der Trägerverein

Wozu?

Der Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V. wurde am 3. August 2018 gegründet, um die Sammlungsbewegung wirtschaftlich und technisch zu unterstützen, insbesondere durch die Einrichtung eines Spendenkontos, die Unterstützung von Veranstaltungen und die Übernahme haftungsrechtlicher Verantwortung.

Wer?

Dem Vereinsvorstand gehören seit April 2019 Paula Rauch als geschäftsführender Vorstand und Wolfgang Zarnack an.

Wer?

Weitere Mitglieder des Vereins sind unter Anderen: Andreas Nölke, Andrea Zander, Bernd Stegemann, Bjørn Waag, Burak Erbasi, Christian Kruse, Doreen Feike, Fabio De Masi, Gerlinde Schermer, Hans-Christian Lange, Hannelore Weber, Martin Sommer, Patrick Wahl, Roman Vesserov, Sebastian Frese, Torsten Teichert und Vivien Otten.

Regeln für die Verwendung des Namens, Schriftzugs und Logos

1. Verwendung des Logos und des Namens
Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen sich der Sammlungsbewegung anschließen und das Logo und den Namen Aufstehen verwenden. Das Design-Paket steht hierfür allen Aufstehen-Aktiven zur freien Verfügung für ihr politisches Engagement. Voraussetzung ist, dass ihr im Rahmen des Gründungsaufrufs und der Ziele der Aufstehen Sammlungsbewegung agiert. Wir bitten euch, dafür zu sorgen, dass Hass, Hetze, persönliche Herabwürdigung, Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus bei euch nicht geduldet werden.

2. Eigene Organisationsformen
Es entspricht dem Wesen der Sammlungsbewegung, dass zahlreiche und vielfältige Aktivitäten, Initiativen, Gruppen und Bündnisse auf lokaler Ebene entstehen, die teilweise eigene Schwerpunkte setzen oder andere Aktionsformen pflegen. Wir würden uns sehr freuen, wenn die Gruppen in einem Gebiet in konstruktiver Weise und im Rahmen des Gründungsaufrufs zusammenarbeiten.

Bei der Namensgebung von Aktivitäten, Gruppen, Plattformen und Vereinen ist es uns wichtig, dass eine Verwechslung mit dem Trägerverein Aufstehen Sammlungsbewegung e.V. ausgeschlossen ist. Bitte macht dies auch in dem Impressum von Print- und Telemedien deutlich.

Die Gründung einer Partei oder einer Wählergemeinschaft unter Verwendung des Namens, Schriftzugs und Logos von Aufstehen oder unter Bezug auf die Aufstehen Sammlungsbewegung ist nicht erlaubt. Auch eine kommerzielle Nutzung des Namens und Logos ist grundsätzlich nicht gestattet, es sei denn, dass eine schriftliche Genehmigung des Aufstehen Trägervereins Sammlungsbewegung e.V. vorliegt, z.B. für den Verkauf von Materialien.

3. Spendensammlung / Crowdfunding
Bei der Sammlung von Spenden im Namen von Aufstehen bitten wir euch, die Finanzordnung des Aufstehen Trägervereins Sammlungsbewegung e.V. zu beachten.

4. Missbrauch von Namen und Logo
Wird gegen die hier genannten Regeln verstoßen, kann der Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V. die weitere Verwendung des Namens, Schriftzugs und Logos untersagen. Dies ist wichtig, um eine Verwässerung und Verfälschung der Zielsetzungen der Sammlungsbewegung zu verhindern.

Finanztransparenz

Aufstehen finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Diese werden durch den Aufstehen Trägerverein Sammlungsbewegung e.V. verwaltet und eingesetzt für: 

  • Technische Infrastruktur (Webseite, Server, Austausch-/ Kommunikationsplattformen etc.) 
  • Öffentlichkeitsarbeit (Material, Social Media, Kampagnen, Presse)
  • Veranstaltungen (zur internen Organisation der Bewegung sowie Außenwirkung)
  • Verwaltung (Buchhaltung, Behörden, Steuerprüfung etc.)
  • Die Einrichtung einer Geschäftsstelle zur Unterstützung der oben stehenden Aufgaben und Aktiven und Gruppen vor Ort

Zusätzlich können zu bestimmten Anlässen zweckgebundene Spenden gesammelt werden, die ausschließlich für die angegebene Bestimmung genutzt werden. 

Im Mai 2019 wurde ein Finanzplan für das restliche Jahr 2019 aufgestellt.

Von August 2018 bis einschließlich April 2019 wurden 154.398,04 Euro an Aufstehen gespendet. Daraus wurden Gesamtausgaben in Höhe von 121.901,25 Euro getätigt. Diese umfassen: 

  • 84.124 € für Öffentlichkeitsarbeit (Einrichtung und Betrieb der Webseite, Newsletter, Social Media, Videos, Pol.is usw.)
  • 19.327 € für Verwaltung (Beispielsweise Gebühren für Notare, Kontoführung)
  • 12.941 € für Veranstaltungen
  • 3.509 € für die Verwaltung der Unterstützer/innen und Kommunikation
  • 2.000 € weitere Ausgaben im Rahmen der Gründung der Sammlungsbewegung

Abrechnung von Fahrtkosten & Auslagen

Fahrtkosten und Ausgaben, die abgerechnet werden sollen müssen vorher formlos per Email an buchhaltung@aufstehen.de beantragt werden. 

Bei positiver Rückmeldung müssen für eine Rückerstattung die Originalbelege zusammen mit dem Formular für Rückerstattung von Fahrtkosten oder allgemeine Auslagen per Post an
Aufstehen Trägerverein e.V.
Friedrichstr. 171
10117 Berlin
Ein Scan oder Kopie reicht nicht aus. 

Rückfragen und Anregungen beantwortet Lukas Scholle: buchhaltung@aufstehen.de 

Datenschutz

Die Daten der angemeldeten Unterstützer/innen werden durch den Aufstehen Trägerverein verwaltet. Mehr Informationen zur Art der gesammelten Daten, ihrer Verwaltung und Verwendung gibt es in der Datenschutzerklärung. Darüber hinaus gehende Rückfragen beantwortet der Datenschutzbeauftragte Christian Kruse.